ÜBERSICHT

22. 10. 2018

ESV BR Bonn

an der Tabellenspitze

Tischtennis: 8:4-Erfolg gegen Unterbruch

Über die Tabellenführung freuen sich die ESV-Damen (v.l.) Corinna Tegtmeier, Lisa Li, Kathrin Wronski und Johanna Eikmeier.FOTO: PRIVAT

bonn. Mit einem 8:4-Erfolg gegen den TTC Unterbruch haben die Tischtennisspielerinnen des ESV BR Bonn die Tabellenführung in der Verbandsliga 4 erobert. Zunächst lief es noch etwas zäh: Sowohl das 1:0 durch Lisa Li/Johanna Eikmeier als auch das 2:1 und 3:2 durch Li und Eikmeier konnten die Gäste noch ausgleichen. Danach jedoch sorgten Li, Eikmeier, Corinna Tegtmeier und Kathrin Wronski für eine 7:3-Führung der Blau-Roten und damit für klare Verhältnisse. Unterbruch verkürzte noch auf 7:4. Die überragende Li sorgte dann aber mit ihrem dritten Sieg dafür, dass die Bonnerinnen weiterhin mit weißer Weste dastehen.

Mit einem 8:8-Remis endete das Derby zwischen Aufsteiger SSF Bonn und TuRa Oberdrees II in der Verbandsliga 6. Das Satzverhältnis von 32:35 zeigt, dass das Resultat etwas glücklich für die Gastgeber war: Von acht Fünfsatzduellen entschieden sie fünf für sich.

Beide Teams waren mit Ersatz angetreten: Bei den SSF spielte Niklas Schmickler für Benjamin Ho, bei Oberdrees vertrat Jeff Ruiz Joshua Anwander. In den Doppeln legten die Bonner mit 2:1 vor: Simon Tewes/Dirk Bertram und Felipe Camus/Oliver Apel punkteten, für die Gäste waren Dorian Emmert/Robert Begri erfolgreich. Bis zum 4:3 von Tewes und Camus bei Gegenpunkten von Marcel Büttner sowie Begri verteidigten die Hausherren den Vorsprung. Danach zog die TuRa-Reserve durch Ruiz, Andreas Redmann, Büttner und Emmert auf 7:4 davon. Bertram und Camus brachten die SSF wieder auf 6:7 heran. Das 8:6 für die TuRaner durch Redmann konterte Schmickler postwendend zum 7:8. Tewes/Bertram drehten im Schlussdoppel dann einen 1:2-Rückstand und sicherten ihrem Team letztendlich noch einen Punkt. Die SSF behaupteten dadurch den fünften Platz, während Oberdrees auf Rang sechs vorrückte. sjc