ÜBERSICHT

11. 02. 2019

Pech im Entscheidungssatz

Tischtennis: Fritzdorfer Frauen verlieren in Staffel. ESV-Damen geben nur vier Sätze ab

8:0-Erfolg: Corinna Tegtmeier (l.) und Gabi Zilch vom ESV.FOTO: MÜLLER

Bonn. Erneut fehlte den Damen des TTC GW Fritzdorf in der Tischtennis Regionalliga West das nötige Quäntchen Glück. Beim TTC GW Staffel 1953 II unterlag das Team mit 5:8, dabei waren es die beiden Niederlagen von Gabi Jansen und Petra Schoulen jeweils mit 8:11 im fünften Satz, die zum Erfolg fehlten. Im Doppel mit Schoulen sowie mit zwei Einzeln konnte Jansen immerhin drei Zähler beisteuern. Zwei weitere Siege von Verena Bauer waren dann aber alles, was noch dazu kam.

Die Fritzdorfer „Zweite“ besiegte in der Oberliga NRW den TTC Schwalbe Bergneustadt überraschend mit 8:5. Dabei hatte es schlecht angefangen, denn beide Doppel gingen an die Gäste. Petra Schoulen, Julia Winandi und Katharina Kisner sorgten jedoch postwendend für das 3:2. Und das 3:4 wandelten Winandi, Kisner und Stefanie Klein in eine 6:4-Führung. Nach dem 6:5 ließen Schoulen und Winandi die Grün-Weißen über zwei unerwartete Zähler jubeln.

Die TuRa Oberdrees hat sich in der NRW-Liga 3 mit dem 9:5 bei Borussia Brand Luft im Abstiegskampf verschafft. Zwar geriet die TuRa nach dem 1:0 durch Fabian Langer/Dorian Emmert mit 1:3 ins Hintertreffen. Christof Maiworm, Jonas und Fabian Langer sowie Pascal Büttner konterten aber zum 5:3. Maiworm und die Langers waren dann auch für das 6:4 und 8:5 verantwortlich, bevor Karsten Kretzer den Schlusspunkt setzte.

Nach heftiger Gegenwehr mussten die SSF Bonn in der Verbandsliga 6 der Oberdreeser „Zweiten“ beide Punkte überlassen. Bis zum 6:6 stand das Spiel auf des Messers Schneide: Marcel Büttner (2) und Christian Schorn in Doppel und Einzel sowie Omiros Grigoreas und Andreas Redmann waren für die TuRa erfolgreich; Felipe Camus und Simon Tewes sowie Benjamin Ho und Niklas Schmickler in den Doppeln und je einmal im Einzel für die SSF. Grigoreas, Alexander Bienentreu und Redmann machten dann den 9:6-Sieg für die Hausherren klar.

Der ESV BR Bonn ist mit einem 9:5 von den TTF GW Elsdorf zurückgekehrt. Anfangs taten sich die Blau-Roten allerdings schwer: Nur Jörn Kampf gewann mit Damian Starzetz das Doppel und ein Einzel, so dass die Gastgeber mit 4:2 in Front gingen. Danach drehten Heiko Ulrich, Tim Schlösser, Marcus Diefenthal, Kampf und Starzetz den Spielstand zum 7:4. Elsdorf kam noch auf 7:5 heran, bevor Marquis und Schlösser den Sack zumachten.

Die SV Ennert hat in der Damen-Verbandsliga 4 gegen den TTC Unterbruch mit 4:8 verloren. Nach dem Sieg von Anne-Kathrin von Depka-Prondzynski und Marion Labonte zum 1:1 konnte zunächst nur Alexandra Kütt punkten: Die Gäste zogen vorentscheidend auf 2:6 davon. Kütt und Labonte verkürzten noch auf 4:6. Mit demselben Ergebnis unterlag die SV auch bei Fortuna Bonn. Kütt/Terlinden sorgten für das 1:1 in den Doppeln – bei Bonn gewannen Irene Sunnus/Petra Semrau. Sunnus, Felina Busch und Semrau erhöhten anschließend auf 4:1. Das 4:3 von Kütt und Terlinden ließ Ennert noch mal hoffen, die Gastgeberinnen zogen durch Busch, Semrau und Patrycja Muc jedoch auf 7:3 davon. Den Endstand stellten dann Terlinden und Sunnus her. Der ESV BR Bonn schickte die TTF Bad Honnef mit 8:0 nach Hause. Lediglich vier Sätze gönnten Katrin Jung, Corinna Tegtmeier, Gabi Zilch und Marion Burgunder den TTF. sjc